Forumbahn Treffen im Juni 2012 in Hettstadt

Unser zweites regionales Treffen fand am 23. Juni 2012 bei mir zu Hause im Keller in Hettstadt statt. Es war etwa doppelt so viel Fahrstrecke wie beim ersten Treffen in vorhanden. Dank ausgezeichneter Planung ging der Aufbau unheimlich zügig voran.

Es hat wirklich alles so gepasst wie auf dem Plan skizziert! Tip-Top, wenn das so bei unserem großen Treffen im September in Lödderitz klappt wäre das wirklich genial.

Das war unser Oberkracher. Michas Schwebemodul! Aber Micha wird sich jetzt auch den Westdeutsch-genormten Zollstock kaufen und den Ostdeutschen wegschmeißen. Taugt einfach nix das Zeugs.

Die ersten Züge rollten gegen 15 Uhr. Eröffnungsfahrt machte glaube ich wieder mein Pendelzug :-)

Blick auf Andreas Holzverladestelle.

Das ist der Spreewald-Triebwagen von Kurt 2. Wirklich ein niedliches Teil. Genauso wie das Schweineschnäuzchen.

Kurt's H0 Bahnübergang. Also einfach Wahnsinn was der Kerl da baut. Ich würde wohl selbst in 100 Jahren nicht so ein Landschaftskünstler sein.

Die Mechanik der Schrankenbäume, die sich mit der Kurbel schließen lassen.

Kurt's Bogenmodul:

Nun im Bilde das Schweineschnäuzchen von Kurt 2.

Richtig super geplant haben wir die doppelte S-Kurve... Fahrgäste, die sich noch nicht übergeben haben, werden es dann hier tun.

Meine Zillertalbahn auf Michas Schwebemodul.

Wie man sieht haben wir auch telefoniert und es hat wirklich super geklappt. Also in Sachen Kommunikation haben wir in Lödderitz sicherlich keine Probleme.

Fotofahrt über mein Bogenmodul. Die Brücke wird natürlich noch umlackiert. Ich habe mich für ein helleres Pink entschieden.

Natürlich nicht! War ein Scherz!

Mittlerweile war auch meine stationäre H0 Anlage im Dauerbetrieb. Aber ich Fuchs habe natürlich schon vor Jahren einen Schlüsselschalter für die Stromversorgung eingebaut. Da ist dann mal Ruhe wenn ich den Schlüssel abziehe ;-)

Strenger Blick vom Alex, wahrscheinlich habe ich gepfuscht http://bilder.nexusboard.net/2408/i_shame.gif

Kurt verfolgt seine schöne V51.

Tja, nun sind wir so weit! der Fiddle-Yard ist zu klein und es waren noch nicht mal alle Fahrzeuge da. Also nächstes mal wird das Ding dann noch 1 m breit und 2 m lang in Doppelstockbauweise...

Nachdem alle ihre Pizzen bestellt haben und der Pizza-Junge vorbeikam hatte nun auch jeder sein Fudda. Ach ist doch herrlich wie die Gesichter strahlen wenn's ums Essen und Bier geht ;-)

Nach der Mittagspause ging's dann sogar richtig rund. Da wurde ordentlicher Betrieb mit Telefonabsprache usw. gemacht. Das waren wirklich gute Ansätze.

Hier ein Blick auf die Telefonanlage:

Rollwagenverkehr mit dem Lupo.

Vorbei an Andreas Holzverladestelle...

... bis zum Fiddle-Yard.

Fotohalt vom Kurt'schen Kleintriebwagen.

Für mich noch ein paar Fotos meiner Bahn :-)

So, der Held des Tages: Unser Schwebemodulbauer Micha, der seine Module in Lödderitz mit dem Siemens Lufthaken befestigen wird. Der Einfachheit halber werden dann auf Beine komplett verzichtet, da muss man dann gar nichts mehr absägen.

Tja und die letzte Lok war noch nicht mal richtig im Bahnhof angekommen, da wurden die Module in einer Geschwindigkeit ausgestöpselt und abgeschraubt als wenn in den nächsten 20 Sekunden die Kellerdecke runterknallt.

Ratzfatz war alles weg, ich glaube innerhalb von 20 Minuten waren alle Module annähernd transportfertig.

Der Garagenvorplatz war dann eine Art Modulparade.

Tschüssi :-)