Bau eines Blinklichtüberwachungssignals

 

Nachdem der Bahnübergang elektrisch funktionsfähig ist, muss noch ein Blinklichtüberwachungssignal zur Sicherung aufgestellt werden. Da es so was für die Spur 1 nicht zu kaufen gibt, bleibt nur der Selbstbau.

 

Es soll aus Messingteilen zusammengelötet und mit einer weißen LED bestückt werden. Als Bauplan dient die Abbildung des H0-Modells von Viessmann und das H0-Modell, welches ich sowieso schon besitze. Folgende Teile werden benötigt: Messingblech 0,5 mm (Art.-Nr. 297097), Messingvierkantrohr 4 x 4 mm (297640), Messingstab 1 mm (Art.-Nr. 297208) und LED weiß 5 mm (154309). Falls das Signal, so wie bei mir, im Garten aufgestellt wird und ein rascher Auf- und Abbau gewährleistet werden soll ist eine Steckverbindung ratsam. Hier gibt es zum Beispiel die Diodenstecker im Miniformat. Das Signal erhält die dreipolige (das ist die kleinste Variante) Buchse (738385) und das Erdreich den Stecker (731773).

 

Werkzeuge zum Bau sind: Eine Dekupiersäge (Messingteile ätzen kann ich leider nicht), Flex mit Schleifscheibe, Bohrer mit 5 mm und 1 mm, irgendein runder stabiler Gegenstand mit 6 mm Durchmesser, Schraubstock, Hammer, Lötkolben und Lötzinn.

 

Wir beginnen nun mit dem Bau. Die ausgedruckte Vorlage liegt auf der Werkbank:

 

 

Als erstes sägt man aus dem Blech den Signalschirm. Das angezeichnete Innenteil ist noch nicht ausgesägt.

 

 

Auf den gekürzten Messingstab lötet man den Signalschirm auf. Mit der Schleifscheibe wird das überschüssige Lötzinn abgeschliffen.

 

 

 

Nun bohrt man oben mittig ein 5 mm Loch und setzt die LED ein.

 

 

 

Ein Kabel zieht man durch den Mast, den anderen Pol verlötet man mit dem Mast oder zieht noch ein Kabel durch den Mast.

 

 

Für die Signalblende geht man folgendermaßen vor: Man sägt aus dem Blech ein kleines Stück aus. Dieses legt man auf den Schraubstock. Er ist ca. 7 mm weit geöffnet. Nun nimmt man den runden Gegenstand, bei mir war es ein Schraubenzieher, legt ihn auf das Blechstück und schlägt mit einem Hammer auf den Schraubenzieher, so dass er in die Öffnung des Schraubstocks reinrutscht und das Blechstück somit mit reinzieht. Es wird nun an der Seite hochgebogen und erhält eine Rundung. Fertig ist die Blende.

 

 

Die Blende wird auf den Signalschirm gelötet. Sie ist leicht nach rechts verschoben.

 

 

Mit dem Schleifgerät wird das Lötzinn wieder glatt geschliffen.

 

 

Für die Signaltafel sägt man aus dem Blech einen Streifen aus.

 

 

In den Messingstab bohrt man 2 1 mm Löcher.

 

 

Dort setzt man den Messingstab ein und verlötet ihn.

 

 

Da drauf wird das Messingblech gelötet.

 

 

Somit ist der Messingrohling fertig. Nun wird dem ganzen noch Farbe spendiert. Revell Farbe hält auf allem immer sehr gut, von daher nahm ich sie auch hierfür. Klar, Airbrush habe ich nicht, daher ist das mit dem Pinsel eine nicht so saubere Sache, aber ist ja auch für den Garten und das Signal soll auch keinen Wettbewerb gewinnen.

 

 

Nun wird das Signal ins Erdreich gerammt und ein Kabel zum Bahnübergang gelegt.

 

 

 

Ein Video und mehr Infos zum Bahnübergang gibt es hier.