KLVM von Märklin

 

Hier ist der Beleuchtungseinbau, zumindest bei den Rückleuchten nicht so leicht, denn das große Chassis versperrt den Anschlussdrähten ihren Weg zu den LEDs...

 

Was muss man machen? Sägen! Wenn man die Lok von hinten anschaut, muss man rechts sägen. und zwar diesen Zwischenraum wo später die Drähte der LED durchschauen. Aber am besten ich zeige mal ein Bild, dann ist es vielleicht leichter zu verstehen:

 

Das blaue Papier zeigt die Lücke, die rausgesägt wurde. Dadurch kann man die Anschlussdrähte durchschieben.

 

 

Links ist es nicht zu leicht, da dort die Chassis Wand links weiter verläuft und man so nicht sägen kann. Ich habe ein bisschen gefräst doch da kommt man nicht sehr weit. Also muss man die Anschlussdrähte der LED so stark kürzen, dass sie von der LED nur noch so 2 mm rausschauen. Dann werden gleich die Kabel angelötet. Anders ging es hier nicht.

 

Der Anschluss der LEDs ist nicht so schwer, man kann die LEDs in Reihe schalten und muss an einen Pol einen Widerstand anschließen. Viel will ich dazu jetzt auch nicht sagen.

 

 

Die obere LED kann man leichter einbauen, einfach Loch bohren einstecken und verkabeln. Da muss man nix fräsen und sägen.

 

Vorne vor dem Schornstein geht alles einfach. Da stört kein Chassis, da bohrt man zwei Löcher für die LEDs steckt sie ein und verkabelt sie.

 

Für das obere Spitzensignal habe ich eine SMD Leuchtdiode verwendet. Dazu entfernt man die Plastik Attrappe und setzt die LED ein. Die zwei unteren LEDs kann man in Reihe schalten die SMD Diode muss alleine geschaltet werden.

 

Hier ist noch eine Innenansicht:

 

 

Der Motor ist noch nicht eingebaut, ich habe nämlich einen DC Motor bestellt und der ist noch nicht da.

 

Hier die beiden "getunten" Loks:

 

 

Viel Spaß beim basteln oder fährt ihr Lokführer im dunkeln durch die Gegend?