Minikamera in einem H0 Waggon

Allgemeines

Zuerst mal etwas Grundsätzliches. Worauf beim Kauf, so denke ich, viel zu wenig Beachtung geschenkt wird: Die Funkkamera muss unbedingt im 2,4 GHz Netz arbeiten, denn 1,2 GHz sind in Deutschland verboten und der Gebrauch von 1,2 GHz Geräten wird schwer bestraft, denn die Kamera kann z.B. den Militärfunk stören! Verdächtig sind Auktionen mit gar keiner Frequenzangabe oder die mit "Exportware" gekennzeichnet sind.

Nun zur Kamera: Beim Kauf solcher "Minikameras" sollte man keine großen Erwartungen an die Kamera stellen. Die ist, wie der Name schon sagt, "Mini" und stellt natürlich keine DVD Qualität dar. Eine gute Belichtung ist für einen guten Film die halbe Miete. Entweder wird die Modellbahnanlage durch eine helle Deckenbeleuchtung bestrahlt oder am Wagen wird eine weiße LED als Frontscheinwerfer angebracht. Dies mag zwar sehr unrealistisch von außen aussehen, aber so entsteht die nötige Sicht.

Einbau

Die Kamera selbst ist unheimlich klein. Natürlich merkt man später beim Einbau in den Wagen, dass die Abmessungen doch sehr großs sind und der Platz gerade so genügt.

Am einfachsten für den ersten Test ist es, wenn man die Kamera in einen ausrangierten langen Wagen einbaut. Dort ist genug Platz.

Für den ersten Betrieb habe ich eine 9 V Blockbatterie als Stromquelle verwendet. Die Kamera wird mit Doppelklebeband befestigt und nicht mit Kleber. Einmal erleichtert das ein Entfernen der Kamera und zum anderen wird weder das Gehäuse der Kamera noch des Waggons beschädigt.

Wie bereits erwähnt dient eine LED (Conrad Art.-Nr. 180005) für gute Belichtung. Sie ist stromsparsam und kann direkt an die Batterie angeschlossen werden.

Damit das Ein- und Ausschalten nicht mehr per Abknipsen der Batterie geschieht, empfiehlt es sich in den Stromkreis einen Ein- Ausschalter einzubauen.

Nach ein paar Minuten Arbeit ist der Videowagen voll einsatzfähig.

Und als Fernseher dient ein kleines TV Gerät, welches ich für ein paar Euro weniger als die Kamera gekostet hat, ersteigert habe.

Ich wünsche viel Spaß beim selber Basteln. Ich übernehme jedoch keine Garantie bei Fehlfunktionen.

Videos

Das folgende Video zeigt eine Fahrt über meine meine Modellbahn. Wie bereits erwähnt ist die Qualität nicht mit der des Spur 1 Videowagens mit der 700 € Kamera vergleichbar. Aber ich denke für das Geld ist die Qualität in Ordnung.

Fazit

Die Minikamera erhöht den Spaßfaktor auf der Modellbahnanlage sehr. Da die Kamera sehr günstig ist, ist natürlich die Bildqualität nicht mit einem digitalen Camcorder vergleichbar. Für einen mittelmäßigen Bastler ist der Einbau kein Problem.

Lesen Sie hierzu auch

Professionellerer Einbau in einen Steuerwagen