Modul mit Schwimmbad

Die Idee zu diesem Modul habe ich aus meiner Kindheit. Ich war mal im Urlaub im Pinzgautal in einem Schwimmbad und hinter der Liegewiese fuhr die Pinzgaubahn. Es handelt sich um das Hinkelsteinbad Piesendorf. Nachdem Faller das moderne Hallenbad mit Rutsche 2017 als Neuheit präsentiert hat, war der Groschen gefallen...

Es warten viele Teile auf den Zusammenbau...

Mittlerweile habe ich die Grundkonstruktion fertig, so dass ich mir Gedanken zu den Modulabmessungen machen kann. Der Grobschliff ist fertig. Vor dem Eingang wird es einen Parkplatz geben, auf der Rückseite des Schwimmbades wartet dann eine Liegewiese mit vielen Preiserleins, eine Großbestellung ging neulich raus. Etwas Straße soll das ganze verkehrstechnisch anbinden. Nun bin ich mir unschlüssig ob ich ein gerades Modul Länge 1200 mm bauen soll, oder ein gebogenes Modul Radius 2000 mm.

Nach den Anregungen im Forum wurde der Bauplan V1.3 entwickelt und in den letzten Tagen die beiden Modulkästen gebaut.

Die Seitenteile werden später profiliert um etwas Gelände darzustellen.

In den letzten Tagen habe ich die Grundkonstruktion der beiden Modulkästen abgeschlossen. In der Mitte wurde noch jeweils eine Querspante eingesetzt. Messingwinkel von Innen stabilisieren das ganze zusätzlich. Für die nicht 90° Winkel hat mir Daniel vom H0-Modellbahnforum angeboten passende Einsätze zu fräsen. Je Modul habe ich drei Beinhalter montiert. Passbuchsen garantieren einen schnellen exakten Aufbau der beiden Module.

Die Seiten sind bereits in RAL 7001 silbergrau gestrichen.

Nun kann es an die Landschaftsgestaltung gehen. Dazu habe ich beide Module verbunden. Die Asphaltfläche habe ich mit einer Gipsschicht überzogen, damit der Asphalt später keine Holzstruktur aufweist. Nach langer Trockenzeit wird das ganze später geschliffen.

Das Faller Hallenbad ist bereits komplett fertig. Es steht nur noch die Beleuchtung und Belebung mit Figuren aus. Außerdem werden später Akzente mit Window Color folgen damit das Wasser realistischer und belebter ausschaut.

Die von Daniel angefertigten Winkel sind angekommen und wurden gleich eingeklebt.

Vielen Dank für die passgenaue Anfertigung!

Die Gipsfläche wurde draußen geschliffen und mit Tiefengrund eingestrichen, damit die später aufgetragene Straßenfarbe besser haftet und nichts mehr staubt.

Nun kommt eine misteriöse Kiste zum Einsatz...

Für sie wird etwas aus der Grundplatte ausgefräst und dann passend eingesetzt.

Es soll etwas Bewegung aufs Modul Habe ich bei Busch entdeckt und finde das eigentlich ganz nett.

Unten dreht sich eine Scheibe und die Maulwürfe werden über Erhebungen angehoben, so dass sie später aus den Maulwurfshügeln rausspitzen.

Anschließend folgt Gips und die Füllräume sind verschlossen.

Für die Kinder gibt es auf der Rasenfläche ein paar Spielgeräte.

Der Abtenteuer-Spielplatz ist bereits in die Landschaft integriert. Es hat übrigens echt lange gedauert bis dieses kleine Ding aufgebaut war! Glaubt man gar nicht...

In den letzten Tagen ist die Asphaltmaschine über das Modul gefahren.

Außerdem kam die Schottermaschine vorbei.

Erste Versuche mit Window Color "Bewegung" in das Wasser um die Preiserleins zu bekommen.

Da ich die Dächer für Wartungszwecke abnehmbar, aber trotzdem fest verbunden haben möchte (damit die Kanten bündig abschließen und die Dächer beim Transport nicht herumfliegen), habe ich mir überlegt Messingstäbe anzukleben und diese dann von unten mit einer Lüsterklemme zu fixieren. Beim Dach des Verwaltungsgebäudes genügt ein Messingstab in der Mitte, da das Gebäude über keinerlei Inneneinrichtung verfügt sondern ein bedruckter Papierbogen hinter die Scheiben gelegt wird. Der Messingstab ist auf ein Messingblech gelötet und dann mit dem Dach verklebt.

Für die Schwimmhalle muss das ganze etwas dezenter ausgeführt werden, weil man sonst zu viel sieht. Ich habe vier Messindrähte eingebaut, damit das Dach gut fixiert werden kann und keine Spalte entstehen. Die Stäbe werden entlang der Hauptsäulen zwischen den Fenstern nach unten geführt und durch kleine Löcher in der Bodenplatte geführt.

Für die Innenbeleuchtung habe ich mir ein RGB LED Band gekauft Die vier Anschlüsse kann man wunderbar auf die vier Messingdrähte verteilen.

Damit das ganze, sollte mal jemander von unten schauen, auch etwas ansehnlich ausschaut, habe ich das ganze Dach inklusive der Messingdrähte in einem hellen grau, passend zu den Säulen, gestrichen.

Für die weitere Gestaltung war es notwendig zunächst die Parkplätze zu bauen. Dazu habe ich mir bei Wikipedia durchgelesen wie groß den Parkplätze normalerweise sind und mir eine Schablone erstellt.

Lustigerweise sind Parkplätze genauso groß wie die Fensterabstände des Schwimmbads...

Mit kleinen Punkten werden die Parkplätze angezeichnet.

Anschließend werden die weißen Linien mit Klebeband abgeklebt.

Zunächst wird einmal mit Straßenfarbe gemalt, damit die Farbe unter die Ritzen kriecht. Anschließend folgen zwei Schichten weiß.

Nachdem das Klebeband abgezogen ist, schauen die Striche so aus:

Wie man sieht, sind die Trennkanten scharf und Farbverläufe, so wie es sein soll.

Weitere Linien werden angezeichnet...

Die ersten Bordsteinkanten aus den Faller Gehwegplatten Sets 180537 sind bereits aufgeklebt. Mit den Bordsteinkanten erhält man eine schöne Trennung zwischen Asphalt und Grünanlage.

Die Zwischenräume werden mit Leim eingestrichen...

... und dann mit Erde bestreut.

Das Schwimmbad wird am gewünschten Ort festgeklebt.

Den Busch Spielplatz 1485 habe ich neulich auch zusammen gebaut. Er kommt auf eine kleine Anhöhe neben den Abenteuer-Spielplatz von Noch.

Der Untergrund wird mit Sand gestaltet, ein Weg aus Schotter führt zum Spielplatz.

Ein Bekannter meinte dass die Türen bestimmt Zugang zur Außenterrasse mit Bewirtung sein müssten. Nun denn, so habe ich eine Grundplatte für die Terrasse gelegt.

Und zu der Terrasse muss natürlich auch ein Weg vom Außenbereich des Schwimmbads führen.

Der Zugang zum Schwimmbad ist auch bereits mit Pflasterplatten ausgelegt.

Nun ist das Schwimmbad zumindest schon mal fahrfertig. Ich habe den Bahnstromanschluss mit Bananensteckern sowie intern MATE-N-LOK Steckverbindern fertig gestellt. Außerdem wurden gleich die Leitungen für die 12 V Spannungsversorgung der Beleuchtung gelegt. Sämtliche messtechnischen Prüfungen sind erfolgreich bestanden.

Heute beim schönen Wetter habe ich angefangen die bereits fertig geerdeten Stellen zu begrasen. Draußen macht das doch bei Sonnenschein viel Spaß und die Gartenbahn sorgt für die nötige Bahn-Atmosphäre.

Nach einer Schicht kurzem sommergrünen Gras, einer Schicht mittellanges hellgrünes Gras und einer Schicht mittellanges beiges Gras schaut die Fläche vor dem Absaugen so aus:

Da es heute draußen sehr windig und gar nicht mal so warm war, habe ich etwas im Keller an der Elektrik gearbeitet. Da die Maulwürfe mit dem Faller Synchronmotor betrieben werden musste ich mir zunächst einen Wechselrichter bauen. Ich habe keine Lust einen schweren Trafo mitzuschleppen. Und da die Netzteile nur Gleichspannung liefern, muss eben etwas her was mir wieder 50 Hz erzeugt. Ich habe einfach einen Motorregler L293D genommen und lasse 50 mal in der Sekunde die Drehrichtung des Motors ändern - fertig. Die Eingänge werden von einem ATtiny45 gesteuert, einen ganzen Arduino muss man dafür nicht verfeuern. Ich habe den ATtiny über einen Arduino programmiert. Die Programmierkonsole habe ich mir mal vor geraumer Zeit selber gebaut.

ATtiny45, Motorregler L293D und 5 V Spannungsregler für die Steuerspannung eingebaut.

Als nächstes folgt der Anschluss der RGB LED Innenbeleuchtung des Hallenbades. Dazu habe ich das Dach aufgesetzt. Es wird über die Messingstäbe mit Lüsterklemmen gegen Öffnung gesichert und sitzt damit auch beim Transport fest. Kann aber abgenommen werden wenn es Reparaturarbeiten geben sollte. Die vier Messingstäbe dienen gleichzeitig als Stromzuführung für Plus, Rot, Grün und Blau. Vom Controller werden die Leitungen über eine kleine Platine auf die vier Anschlussstäbe verteilt. Später wird noch der IR Empfänger seitlich am Gebäude unscheinbar montiert, damit die LED Beleuchtung auch "von oben" geschaltet werden kann.

Macht Spaß :-)

Als nächstes folgt die LED Innenbeleuchtung für das Nebengebäude. Diese wird über einen Arduino gesteuert. Ich habe mir schon etwas angefertigt...

Auf beiden Segmenten ist Unkraut in Form von Bodenflock gewachsen.

Die Liegewiese ist auch schon begrünt.

Für die RGB-Beleuchtung habe ich die IR-Empfangsdiode auf das Dach gesetzt.

Fortsetzung folgt...