Aussichtsturm

Da die Faller Karussells oft wegen der zu leistungsschwachen "Bastelmotoren" rucken oder gar nicht funktionieren, habe ich in diesem Fall für den Aussichtsturm eine neue Antriebslösung entwickelt.

Das Prinzip des ursprünglichen Faller Antriebs ist, dass der Motor bei einem Wiederstand die Richtung wechselt. Da diese Technik aber nicht immer funktionierte oder manchmal sogar schon auf halben Weg die Richtung änderte (z.B. bei einem kleinen Reibungswiderstand am Rohr), entschied ich mich für einen Getriebemotor, der durch Umkehrung der Stromrichtung die Drehrichtung ändert. Außerdem kann der Motor so angesteuert werden, dass er sanft beschleunigt und abbremst.

Für den Antrieb des Turms kommt ein Getriebemotor zum Einsatz (Art.-Nr. 244040 bei Conrad). Dieser wird unterflur eingebaut. Ein Holzstab dient als Seilrolle.

Am Ende der Seilrolle wird ein Messingstab auf ein Blech gelötet und mit der Rolle verschraubt. Die Welle wird wiederum mit einem Spindel-Trimmer verlötet. Dieser Trimmer kann mehrfach gedreht werden, so dass über den Widerstandswert die Position der Aussichtskanzel abgerufen werden kann. Da meine Welle alles andere als rund läuft sorgen zwei Kardangelenke sowie die bewegliche Lagerung des Spindeltrimmers für den nötigen Ausgleich.

Der automatische Ablauf wurde mit einem Arduino Uno realisiert. Dieser steuert über den Motortreiber L293D den Getriebemotor an. Durch Einsatz von PWM kann die Kanzel sanft beschleunigt und abgebremst werden. Außerdem fährt die Kanzel langsam in die Station ein sowie aus der Station heraus und beschleunigt erst dann auf eine höhere Geschwindigkeit. All das war mit der herkömmlichen Antriebstechnik nicht möglich.

Wie das Fahrgeschäft in Aktion ausschaut zeigt nachfolgendes Video: